Alle folgenden Vorträge in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung
Zum Veranstaltungs-Kalender der Kath. Erwachsenenbildung Rottweil hier klicken



Dienstag 31. Oktober - Reformationsfest

Predigerkirche
  9.30 Uhr Festgottesdienst
                „ Kirche beim Wort nehmen . 500 Jahre Reformation“

                  anschl.: Thesenanschlag: Kirche braucht immer Reformation

Herzliche Einladung auch zum anschließenden Gemeindefest !



"Rottweiler Reihe Religionen" 2017

Mit der diesjährigen Rottweiler Reihe Religionen laden wir dazu ein, vor Ort verschiedene Religionen kennen zu lernen durch Vorträge, mit Führungen  und mit einem gemeinsamen Mahl.

Dieses Programm wurde erarbeitet im interreligiösen Gespräch:
Katholische Erwachsenenbildung Kreis Rottweil e.V.,
Evangelische Erwachsenenbildung Rottweil,
Israelitische Kultusgemeinde Rottweil/Villingen-Schwenningen
DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde Rottweil e.V.

Dialog des Lebens - Beispiele interreligiöser Arbeit vor Ort

Karin Nagel, Leiterin der Erwachsenenbildung im Kirchenbezirk Villingen, engagiert sich seit 25  Jahren für das Gespräch von Menschen verschiedener Religionen. Sie  hat gemeinsam mit anderen Frauen  2003 das interreligiöse Frauentreffen „Abrahams Töchter“ gegründet, an dem seit 2007 auch die jüdische Gemeinde Rottweil VS beteiligt ist.. Seit mehreren Jahren ist sie Mitglied der landeskirchlichen Fachgruppe Islam der badischen Landeskirche.

Donnerstag 26. Oktober, 19.30 Uhr    "keb", Körnerstr.23 .     Ohne Anmeldung

Fatih-Moschee in Spaichingen – Besichtigen und Fragen stellen

Den Islam hautnah kennenlernen und mit muslimischen Mitbürgern ins Gespräch kommen –das können Sie beim Besuch der Fatih-Moschee des Türkisch-Islamischen-Vereins in Spaichingen gemeinsam mit Mitgliedern der DITIB-Gemeinde in Rottweil. Sie erhalten dabei viele Informationen über Glauben, Leben und Alltag im Islam. Ebenso besteht im Gespräch die Gelegenheit, sich über Unterschiede und Gemeinsamkeiten des religiösen Lebens auszutauschen.

Freitag 10. November, 17 – 19 Uhr         Spaichingen, Fatih-Moschee.

Treffpunkt:
Rottweil, Parkplatz Groß’sche Wiese um 16:30 Uhr.(
Fahrgemeinschaften)   Rückkehr ca. 19:30 Uhr.

Anmeldung bis zum 8. November bei der keb Rottweil, T. 0741 246119, email: infodontospamme@gowaway.keb-rottweil.de

Besuch der Rottweiler Synagoge

Mit der Synagoge ist jüdisches Leben in Rottweil noch sichtbarer geworden. An diesem Abend lädt die jüdische Gemeinde in die Synagoge ein, um mit Rabbiner Hefer, Geschäftsführerin Tatjana Malafy  und der Vorsitzenden Elena Logunova ins Gespräch zu kommen über Ihre Fragen  zu jüdischer Religion und jüdischem Leben.
Anschließend findet eine Führung durch die Räume der Synagoge statt.
Dienstag 21. November
, 18 – 19:30 Uhr    Synagoge Israelitische Kultusgemeinde RW-VS
                                                                   Rottweil,  Nägelesgrabenstraße 24

Anmeldung bis zum 19. November bei der keb Rottweil, T. 0741 246119, email: infodontospamme@gowaway.keb-rottweil.de

Drei Religionen an einem Tisch:

Bedeutung und Deutung des Essens in den abrahamitischen Religionen:
Essen spielt in jeder Religion eine große Rolle und hat eine besondere Bedeutung. Nicht nur, dass gemeinsam gegessen wird, sondern v.a. was wann gegessen wird.
Die einzelnen Speisen stehen für wichtige Geschichten innerhalb der einzelnen Religion.

An diesem Abend werden Vertreter der drei Religionen jeweils an konkreten Speisen etwas über ihre Religion erzählen. Danach sind alle eingeladen, miteinander an einem Tisch zu essen und zu trinken.

Donnerstag, 30. November, 18 Uhr    Rottweil, Mehrgenerationenhaus Kapuziner, Refektorium,           
                                                           Neutorstraße 4-6

Anmeldung bis zum 28. November bei der keb Rottweil, T. 0741 246119, email: infodontospamme@gowaway.keb-rottweil.de



„Das letzte Tabu“ - Über das Sterben reden und den Abschied leben lernen

Dr. Henning Scherf hat sich in den letzten Jahren sehr intensiv mit den Themen Älterwerden und Sterben auseinander gesetzt. In seinem neuesten Buch geht es um die Frage, wie eine Kultur der Menschlichkeit am Lebensende möglich ist.. Er beschreibt seine persönlichen Erfahrungen mit dem Tod, bittere wie tröstliche, und verbindet diese mit der Frage: Wie wollen wir sterben?
„Das letzte Tabu“ ist ein sehr persönliches Buch von Dr. Henning Scherf und Annelie Keil, das aber auch eminent politisch ist.

Lesung mit Gespräch
Donnerstag 16. November, 19.30 Uhr     Gemeindehaus Johanniterstraße
Referent: Dr. Henning Scherf
Beitrag: 8,-  €                                           Ohne Anmeldung!

Dr. Henning Scherf, von 1995 bis 2005 Regierender Bürgermeister von Bremen, Autor vieler Bücher zum Thema Alter
Veranstalter: Sitzwache Rottweil e.V.