Gemeindefest zum Reformationsjubiläum

Ein Fest ist fällig
„Wenn der Mensch nur Neujahr und Ostern, nur Christfest oder Pfingsten feiert, so kommen ihm endlich diese Ruhepunkte in der Geschichte seines Lebens so alltäglich vor, dass er darüber hinweggleitet ohne Erinnerung.“
So hat der deutsche Märchendichter und Romancier Wilhelm Hauff einmal geschrieben. Es ist wichtig, dass wir Feste feiern, Feste geben dem Jahr auch seinen Rhythmus. Aber wenn es sich nur um alljährliche Wiederholungen handelt, so werden auch diese Feste leer.
Feste sollen aber immer auch etwas Besonderes sein, die aus dem Alltag herausheben, uns eine andere Dimension des Lebens zeigen. Drum soll man die Feste auch feiern wie sie fallen, wie es der Volksmund besagt.



Daher wollen wir diesen Reformationstag 2017 nicht nur mit einem besonders festlichen Gottesdienst begehen, sondern im Anschluss an den Gottesdienst als "Gastliche Kirche" in der Predigerkirche Miteinander ein  Mittagessen an Tischen  einnehmen und so das Zusammensein in der Gemeinde feiern.