Photovoltaik-Anlage auf der Charlottenhöhe

Das erste Kirchendach im Internet
- täglich aktualisiert -
Auf dem Dach des evangelischen Gemeindezentrums Charlottenhöhe ist im Jahr 1999 eine 6,2-kWp-Photovoltaik-Anlage gebaut worden. Mit dieser Solarstrom-Anlage soll ein sichtbares Zeichen zur Erhaltung der Schöpfung gesetzt werden.

Damit erfolgt auch ein Einstieg in energiesparendes Bauen. Bei der Renovierung des Kindergartens Birkenweg und des Pfarrhauses Nord wurde im Jahr 2000 auf eine möglichst optimale Wärmedämmung geachtet.

 


Ergebnisse der Solaranlage können wie folgt abgerufen werden:
Hier klicken, dann erscheint die Webseite der Solar-Fabrik

Dann kommt rechts oben das Angebot "LOGIN";
dort eingeben:

Benutzername: gast@ekgrw.de
Passwort: gastzugang

(Eine andere Möglichkeit zum Zugang gibt es anscheinend zur Zeit nicht)



Entstehung

März 1999:

Grundsatzbeschluss im Kirchengemeinderat für eine Solarstrom-Anlage

Mai 1999:

Beschluss für eine 6-kW-Anlage mit Unterstützung von “Watt Ihr Volt”

Juli 1999:

nach Vorliegen der Angebote: Antrag für das 300-Kichendächer- Programm an die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

10. November 1999:

Aufnahme in das 300-Kirchendächer-Programm durch die DBU

8. Dezember 1999:

Inbetriebnahme der PV-Anlage

Februar 2000:

PV-Anlage im Internet

13. Februar 2000:

Einweihungsfest


Finanzierung

Kosten der Anlage

Gesamtkosten (mit Visualisierung): ca. 100.000 DM

Finanziert durch:

–  300-Dächer-Programm der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

 

–  zinsvergünstigtes Darlehen der Landeskreditbank Baden-Württemberg

 

–  Energiesparfond der württembergischen Landeskirche

 

–  Eigenmittel der Kirchengemeinde Rottweil

Einnahmen

WATT IHR VOLT aus Schönau
Der Ökostromhändler aus dem Schwarzwald fördert die Solaranlage mit einer erhöhten Vergütung. Aus Rottweil haben schon viele Stromkunden den Ökostrom von WATT IHR VOLT bestellt. Weitere Kunden werden noch gesucht (siehe Link zu WATT IHR VOLT).


Erneuerbare-Energien-Gesetz
Am 25.02.2000 wurde im Bundestag das Erneuerbare-Energien-Gesetz beschlossen. Damit wird für alle bis Ende 2001 gebauten Anlagen 20 Jahre lang eine Vergütung von 99 Pf/kWh bezahlt.


Technische Daten

Leistung:

6,21 kWpeak

Module:

54 Module SF 115 der Solar-Fabrik Freiburg,
Spitzenleistung: 115 Watt
Schaltung: 6 Modulreihen a 9 Module, Aufdachmontage
Fläche: 52 qm

Wechselrichter:

2 Convert 1000 (1 kW), 1 Convert 4000 (4 kW) der Solar-Fabrik Freiburg

Modem für Internet-Anschluß:

tägliche Aktualisierung des Stromertrags

Ausrichtung der Module:

25° Südwest, 27° Neigung

Standort:

Evangelisches Gemeindezentrum Charlottenhöhe, Titiseestraße 23, 78628 Rottweil, 48,162° Nord, 8,612° Ost


Firmen

(ehem.)Kopf AG, Sulz:

Installation der Anlage (Module, Wechselrichter)

ENER-CON, VS-Villingen

 

tritec, Freiburg

 

PV-Mess-Systeme, München:

Visualisierung, Internet


Ansprechpartner

Johannes Haug
eMail: jub.haug(ät)online.de
Telefon: (07 41) 1 48 77

Ergebnisse der Solar-Anlage