Kindergarten Charlottenhöhe 

 


Titiseestr. 23 in Rottweil

 

Tel.: 0741-14056

 

In dieser Einrichtung werden Kinder im Alter
von 1,0 Jahren bis zum Schuleintritt in 4 Gruppen betreut.

Ein großzügig angelegter Garten ermöglicht allen Kindern ausreichende Bewegungs - und Naturerfahrungen.

 

Der angrenzende Gemeindesaal bietet zusätzlich Platz für sportliche Aktivitäten, Feste und Feiern und Gottesdienste.

 

In der Einrichtung arbeiten derzeit 12 ausgebildete Frühpädagoginnen.

 


Die Konzeption des Kindergartens
kann hier als Ganzes heruntergeladen
[PDF|2,05 MB]

 




Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien und freuen uns auf ein tolles Kindergartenjahr 2017/2018!

 

 

 

 

 

 

 

Die kleine "Heule Eule" begleitete die Krippenkinder durch das Jahr.

Eine Handpuppe (Eule) besuchte die Kinder regelmäßig im Morgenkreis und erzählte von Ihren Erfahrungen und Erlebnissen. Hierbei lernten die Kinder viel über die Gewohnheiten und den Lebensraum einer Eule und gestalteten ein eigenes Exemplar aus Pappmache.

Zum Abschluß schauten die Kinder sich noch das verfilmte Bilderbuch: " Die Heule Eule" an.

Besuch der Bücherei

Am 29.Juni haben die "Füchse und Bären" die Stadtbücherei Rottweil besucht.

Frau Braun, die Leiterin der Bücherei, hat uns die vielen Bücher, Hörspiele, Zeitschriften und diverse andere Medien gezeigt und professionell erklärt, was man in einer Bücherei alles machen kann.

Anschließend haben wir in der Stadt vor der Musikschule gevespert

und sind mit dem Bus auf die Charlottenhöhe zurück gefahren. 

So ging ein spannender Vormittag für die Kinder zu Ende.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ostergottesdienst

Wie in den vergangenen Jahren feierten wir auch dieses Jahr wieder zum Abschluss der Osterzeit einen Ostergottesdienst. Mit religiösen Geschichten rund um das Leben und spätere Leiden von Jesus, mit Liedern sowie selbstgemalten Bildern zu den jeweiligen Fürbitten unserer "Bären", erlebten wir einen schönen Vormittag im Zeichen des Kreuzes.

Anschließend haben wir uns wieder voller Freude auf die Osternestsuche ins nahegelegene Wäldle gemacht.

Das Kindergartenteam wünscht Ihnen und ihrer Familie schöne Ostern!

 

 

 

 

Fasnet

Die letzten Wochen waren bunt und närrisch bei uns und die traditionelle Rottweiler Fasnet begleitete unseren Tagesablauf.

Wir legten immer wieder Wert auf die Fasnet, die wir gemeinsam mit den Kindern erarbeiten. Das Singen des Rottweiler Narrenmarsch stand natürlich auch täglich auf dem Programm.

Wir freuten uns über eine bunte Fasnetswoche mit einer Kinderdisco, verschiedenen Spielen, einem Narrenessen, Schminkangeboten und verschiedenen närrischen Thementagen.

Für den Schmotzigendonnerstag konnten wir einige "Narren" aktivieren und freuten uns über leckere Süßigkeiten und eine tolle Fasnetsparty :-)

Besuch in der Narrenstube

Wir sind der Einladung durch die beiden Mitglieder der Narrenzunft

Marcus Heinze und Jochen Hugger gefolgt und haben in Hinblick auf den Narrentag

und die Fasnacht einen tollen und spannende Vormittag erlebt.

Vielen Dank

Wir wünschen allen Familien ein

Frohes Weihnachtsfest

und einen

guten Rutsch in's Neue Jahr!

 

 

 

Am Dienstag, den 06.12.2016 hat uns der Nikolaus besucht.

Unsere Lieder und Gedichte haben Ihn sehr erfreut und so belohnte er uns mit netten Worten und teilte jedem Kind seinen, mit leckeren Sachen gefüllten, Nikolaussocken aus.

Den Krippenkindern hinterließ der Nikolaus einen großen Sack vor der Krippeneingangstür. Darüber haben sich alle sehr gefreut.

Danke lieber Nikolaus!

 

 

 

 

 

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und wir machen uns gemeinsam mit Maria und Josef auf den Weg nach Betlehem.

Die Kindergartenkinder begleitet hierbei die kleine Maus "Tilda Apfelkern" und in der Kinderkrippe erzählt ein kleiner Stern die Weihnachtsgeschichte.

Jeden Morgen treffen sich die Kinder bei besinnlicher Atmosphäre an unserem gemeinsam gestalteten Adventsweg mit vielen Lichtern und lauschen gespannt der täglichen Geschichte.

Der Abschluß der Weihnachtszeit ist unsere Weihnachtsfeier, die gemeinsam mit den Kindern gefeiert wird.

 

 

 

 

 

 

In unserer Einrichtung steht die Eingewöhnungsphase im Vordergrund. Die Kinder müssen erst einmal ankommen, sich neu orientieren, Freunde finden, Regeln und Rituale erkennen, sich für eine bestimmte Zeit von den Eltern trennen, sich selbständig bewegen, Räume erforschen, Vertrauen zu den Erzieherinnen festigen und sich sicher und geborgen fühlen.

Die Krippenkinder begleitet hierbei das Bilderbuch "Die heule Eule".

Wer sitzt den da im Wald und heult? Es ist die kleine "heule" Eule. Die Tiere im Wald geben sich alle Mühe die kleine "heule" Eule zu beruhigen, wiegen Sie in einem Spinnennetz und schenken ihr Nüsse. Doch auch der Blumenkranz des Maulwurfes kann die kleine "heule" Eule nicht beruhigen... Bis auf einmal, als die kleine"heule" Eule zu ihrer Mama Eule in die Arme flattert und darüber ganz vergessen hatte,warum Sie eigentlich so heulen musste.

Zusätzlich entdecken wir mit allen Sinnen den Herbst.

 

Die Kindergartenkinder starteten das neue Kindergartenjahr 2016/2017 mit dem Thema: "Ich DU WIR im Jahreskreis".

Hierzu wurde das Bilderbuch"Das kleine Wir" miteinbezogen. Mit dem Wir ist alles halb so schlimm und doppelt so schön finden Ben und Emma. Doch auch beste Freunde streiten und plötzlich ist das "Wir" verschwunden. Für Ben und Emma erscheint die Welt auf einmal grau und trostlos.

Wo hat sich das "Wir" versteckt?

Gemeinsam machen sich die beiden Freunde auf die Suche...


Auch die Kindergartenkinder sind in der Herbstzeit angekommen, feierten Erntedank und sind mitten in der Gestaltung von Drachen, Igeln und Herbstbäumen.

Zusätzlich singen wir Laternenlieder und besprechen die Geschichte des Sankt Martin.

 

 

 

 

 

 

 

Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien und freuen uns auf ein tolles Kindergartenjahr 2016/2017!

Vielen Dank an unsere Schulanfänger

Vielen Dank an unsere Schulanfänger für das tolle Abschlussgeschenk, welches wir nun täglich an unserem frisch gestrichenen Bauwagen bestaunen können. Wir haben uns sehr darüber gefreut und werden Euch vermissen.

Wir wünschen Euch viel Spaß und Erfolg in der Schule!

Wir hatten alle einen tollen Elterntag

 

 

 

 

 

 

 

 

Oma-und Opa Nachmittag

Wir freuen uns dieses Jahr wieder alle Großeltern bei uns im Kindergarten begrüßen zu dürfen und vor allem die Kinder sind jetzt schon voller Vorfreude.

Wir laden die Omas und Opas herzlich zu uns ein, gestalten mit den Kindern ein kleines Programm und freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen.

 

Nachdem sie uns nun die frankierten Umschläge in den Kindergarten gebracht haben, kann die Einladung an alle Großeltern auf die Reise gehen.

Wir freuen uns jetzt schon auf viele positive Rückmeldungen ob per Post oder Telefon und freuen uns die Großeltern persönlich kennen zu lernen.

 

Ostern

Das Osterfest ist eines der wichtigsten kirchlichen Feste im Jahr. Auch in unserer Einrichtung feiern wir mit großer Freude Ostern und erfahren regelmäßig durch religiöse Geschichten viel über das Leben, Wirken und Leiden Jesu.

 

 

Auf wachet auf ihrer alten Narren...

        d'Stadt nab gohts no net, aber feira dormer trotzdem scho kräftig!

Die Fasnetswoche ist voll im Gange und jeden Tag wartet ein tolles Programm auf die Kinder.

Von einer fetzigen Disco, einem leckeren Narrenbuffet sowie Kinderschminken ist für die Kinder einiges geboten.

Wir freuen uns jetzt schon auf einen närrischen Schmotzigen mit einem Fasnetsbuffet und dem Besuch der Narren.

 

Allen Familien wünscht

der Kindergarten,die Kinderkrippe Charlottenhöhe

a glückselige Fasnet. HU-HU-HU

 

 

Komm mach mit das hält uns fit

 

 

Da bewegt sich was,

                                 mit viel Power und Energie starten wir ins Jahr 2016.

 

 

 

 

 

Wir wünschen Ihnen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2016!

Adventsweg in der Krippe:

Auf unserem Weg zum Stall nach Bethlehem werden in diesem Jahr Maria und Josef von Tiger Tim, Susi Strauß, Hase Henry, Krokodil Konrad, Robbe Robi und Elefant Eli begleitet. 

 

Adventsweg im Kindergarten:

Diese Weihnachtszeit begleiten uns auf dem Weg zum Stall nach Bethlehem „Rica“ das Schaf und ihre Freunde. Rica verbringt ihre Weihnachtszeit auf einem Bauernhof. Sie erlebt dort viele Abenteuer und findet neue Freunde. Sie sieht dort eine Weihnachtskrippe und hört die Geschichte von Maria, Josef und dem Jesuskind und feiert dann im Stall das Weihnachtsfest. Wir im Kindergarten Charlottenhöhe gehen mit Rica gemeinsam den Weg zum Stall und freuen und jeden Tag eine Kerze mehr anzuzünden.

 

 

Wir genießen die besinnliche und schöne Zeit und freuen uns jetzt schon auf unser gemeinsames Weihnachtsfest.

Nikolaus

Ganz besonders gefreut haben sich die Kinder über den Besuch des Nikolaus. Mit dem Lied „Ich hör ihn, ich hör ihn, ich hör ihn vor der Tür….“ wurde er herzlichst begrüßt, bevor er dann mit Liedern und Gedichten von den Kindern überrascht wurde. Aber unser Nikolaus kam zum Glück nicht mit leeren Händen, sondern überreichte jedem Kindergartenkind einen gefüllten Socken und verzauberte so ein großes Lächeln ins Gesicht der Kinder. Zum Schluss sangen wir noch „Lasst uns froh und munter sein…“, verabschiedeten uns noch vom Nikolaus und so ging ein aufregender Nikolaustag mit strahlenden Augen und vielen gefüllten Socken zu Ende.

Weihnachtsbäckerei

Auch dieses Jahr durften wir wieder fleißige Bäcker bei uns im Kindergarten willkommen heißen. Die Kinder hatten einen tollen Vormittag und durften mit der Unterstützung einiger Eltern tatkräftig bei der Herstellung und Verzierung der Plätzchen mithelfen. Es hat allen unglaublich viel Spaß gemacht und so freuen sich die Kinder schon täglich in der Weihnachtszeit aufs „Naschen“ der selbstgebackenen Plätzchen.

Laternenfest

Bei tollem Herbstwetter verbrachten die Kinder des Kindergartens und der Kinderkrippe Charlottenhöhe ein schönes Laternenfest. Nach gemeinsamem Lieder singen starteten die vielen Kinder mit ihren selbstgestalteten Laternen zum Laternenlauf bis zum Wasserturm, wo sie schon von einigen Erzieherinnen erwartet wurden. Nachdem sich alle beim Wasserturm um die vorbereiteten Feuerkörbe im Kreis aufgestellt hatten, wurden nochmals Laternenlieder gesungen und anschließend ging es über zu Kinderpunsch, Glühwein und Wurst mit Wecken. Alle Familien genossen den wundervollen Abend im Lichterschein, führten gute Gespräche untereinander und ließen es sich schmecken, bevor dann wieder der Heimweg mit den Laternen angetreten werden konnte.

Herzlich Willkommen im neuen Kindergartenjahr

Wir freuen uns, alle Familien wieder gesund bei uns im neuen Kindergartenjahr begrüßen zu dürfen und hoffen sie hatten alle erholsame Ferien.

Der Herbst zieht bereits mit großen Schritten durch das Land und begleitet uns in unserem Kindergartenalltag.

Unser Einstiegsthema ist dieses Jahr "Das kleine Ich bin Ich". Mit dem Ziel das jedes Kind mit seiner eigenen Persönlichkeit seinen Platz in der Gruppe findet.

Wir freuen uns auf ein weiteres gemeinsames und ereignisreiches Kindergartenjahr.

 

 

Einschulungsgottesdienst in der Predigerkirche

Gemeinsam mit dem Johanniterkindergarten

und Kindergarten Sonnenschein gestalten wir

den Schulanfängergottesdienst in der Predigerkirche.

 

 

An diesem wichtigen Tag feierten wir 

mit den Schulanfängern und deren Familien

den Gottesdienst unter dem Thema:

Gott sagt:" Ich wär so gern dein Freund"

Regenbogen als Symbol der Hoffnung

Die biblische Geschichte um Noah und seine Arche stand im Mittelpunkt des Familiengottesdienstes am Sonntag in der Predigerkirche. Kirchenmusikdirektor Johannes Vöhringer führte mit dem Kinderchor und Kindern des Kindergartens Charlottenhöhe ein Singspiel dazu auf.
Kaum ein Tier gab es, das am Sonntag nicht auf dem Weg zur frisch gezimmerten Arche den Altarraum der Predigerkirche durchschritt: Giraffen, Zebras, Tiger und Elefanten waren genauso dabei wie Holzwürmer, Mäuse und Papageien. Und natürlich Rabe und Taube, die Kundschafter, welche Noah nach der Sintflut ausschickte, um nach einem trockenen Landplätzchen Ausschau zu halten. Das Drama um Untergang und Vertreibung nahm ein gutes Ende. Ein kunterbunter Regenbogen spannte sich als Symbol der Hoffnung bis in die Gegenwart und machte die christliche Botschaft deutlich: Gott nimmt die Menschen, wie sie sind, verzichtet fürderhin auf Vernichtungsaktionen. So die Kernaussage der Predigt von Pfarrerin Gabriele Waldbaur.

Das im Original knapp einstündige Musical hatte Vöhringer auf rund eine halbe Stunde eingedampft und damit an die Fähigkeiten der gut 50 motivierten Sängerinnen und Sänger angepasst. Die zahlreichen Gottesdienstbesucher erfreuten sich vor allem an dem bunten Geschehen auf der Bühne und den schwungvoll vorgetragenen Liedern. Und plauderten nach dem Gottesdienst bei Sprudel, Kaffee und Zopf angeregt weiter, während sich Kinder an diversen Spielstationen unterhielten.

 

http://www.ev-kirche-rottweil.de/gemeindeleben/rueck-schau-im-kirchenjahr-201415/singspiel-noah-und-seine-arche/ 

Unser Maibaum

Zauberer Musikus in der Kinderkrippe

In der Kinderkrippe startet ab sofort das Musikprojekt.

In dieser Zeit begleitet uns Zauberer Musikus, der uns Lieder, Instrumente usw. mitbringt.

 

 

 

 

 

Frederick zu Besuch im Kindergarten

 

Die Feldmaus Frederick lebt mit ihrer Familie in einer alten Steinmauer auf einem verlassenen Bauernhof. Alle sammeln Vorräte für den nahenden Winter, nur Frederick sitzt scheinbar untätig herum. Auf die Fragen seiner Familie, warum er nicht mithelfe, antwortet er, dass er für kalte, graue und lange Wintertage Sonnenstrahlen, Farben und Wörter sammele. Als der Winter kommt, leben die Feldmäuse von den gesammelten Vorräten. Der Winter ist jedoch lang, und die Vorräte gehen allmählich zur Neige. Jetzt wird Frederick nach seinen Vorräten gefragt – und er teilt mit seiner Familie die gesammelten Sonnenstrahlen, um sie zu wärmen, die Farben, um den Winter weniger grau und trist sein zu lassen, und die Worte in Form eines Gedichtes.

Frederick und seine Freundin Valerie begleiten uns in nächster Zeit. Beide Mäuse sind in den Kindergarten eingezogen und unterstützen uns kräftig beim kennenlernen der Neuen Kinder, beim malen, basteln, singen, turnen, spielen und vielem mehr.

Kindergarten auf der Charlottenhöhe erhält Gütesiegel BETA für Qualitätsmanagement

In mehreren Grußworten hoben Vertreter der Stadt, des Trägers und der Landeskirche hervor, auf welch langjährige Bildungstradition Kindergärten zurückblicken, und wie wichtig für die aktuelle und künftige Arbeit es daher sei, qualitativ hochwertige Bildungsprozesse fest in der täglichen Arbeit zu verankern.

Doppelter Grund zur Freude für das engagierte Team des Kindergartens auf der Charlottenhöhe unter der Leitung von Gerda Groschupp: Nicht nur in der Region, im ganzen Ländle haben bislang erst wenige Tagesstätten die BETA-Zertifizierung erhalten.

Besuch bei der Bauunion in Horgen

Die Vorschüler des Kindergartens Charlottenhöhe zur  Besichtigung des Steinbruches der Fa. Bauunion in Horgen.

Herr Ralf Kalde und Herr Oliver Stumpp übernahmen die Führung in zwei Fahrzeugen der Bauunion und des Bauunternehmens Gebrüder Stumpp.

Zu Beginn konnten wir mit großem Staunen beobachtet, wie ein LKW mit Schotter beladen und auf einer großen Waage gewogen wurde. Sehr eindrücklich war die Perspektive, die uns vom Rande des Steinbruchs geboten wurde.

Danach konnten wir das Bohrgerät für die Herstellung der Sprenglöcher aus der Nähe anschauen.

Anschließend ging es hinunter zum großen Radlader in den Steinbruch, der mit einer einzigen Schaufel eine ganzen Sattelschlepper beladen kann. Der Höhepunkt für die Kinder war, dass alle zusammen in die Baggerschaufel stehen konnten. Zum Abschluss des gelungenen Ausfluges haben wir noch gemeinsam neben dem Betonwerk gevespert.

Für die Kinder war es ein tolles Erlebnis, sich solch große Maschinen aus der Nähe anzuschauen.

Wir blicken vom Hochturm

Der Hochturm ist ein Wahrzeichen Rottweils. Weithin im Umkreis sichtbar steht er auf einem Hügel über der Rottweiler Innenstadt. Er hat eine Höhe von 54 Metern, 187 Stufen führen nach oben.

Erbaut wurde der Hochturm im 13. Jahrhundert (ab 1220), zuerst als sogenannter Schalenturm, der eine offene Seite zur Stadt hin besaß. Im Jahre 1564 wurde der Turm ausgebaut, dies geht aus einer Inschrift am Turm hervor. Ein Blitzeinschlag im Juni des Jahres 1758 ließ den Turm ausbrennen, danach wurde er wieder in seiner früheren Gestalt aufgebaut. In den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurde er saniert.

Der Hochturm kann besichtigt werden, der Schlüssel ist werktags bei der Tourist-Information im Alten Rathaus erhältlich. Am Samstag und Sonntag kann der Schlüssel zwischen 10 und 17 Uhr im Dominikanermuseum abgeholt werden. Nachdem die Treppen des Turms erklommen wurden, bietet sich eine schöne Aussicht auf die Dächerlandschaft der Rottweiler Innenstadt. Die Mauern des Hochturms haben an ihrer Basis eine Dicke von etwa 3,5 Metern.

Auf halber Höhe des Turmes kann man noch das Gefängnis sehen. Die Gefangenen wurden vom Hochturmhüter versorgt, bis kurz nach dem 2. Weltkrieg war der Turm noch bewohnt. Schon im 16. Jahrhundert war der Turm bewohnt. Der Turmhüter musste anrückende Feinde melden und Feuerwache halten.

Ab dem Jahr 1835 wurde der Stadtgraben beim Hochturm aufgefüllt und die Befestigungswälle und -schanzen beim Hochturm wurden eingeebnet.

 

 

Brandschutzübung im Kindergarten Charlottenhöhe

 

Gemeinsam mit Herrn Heinze, Kindergartenvater und Feuerwehrmann bei der Rottweiler Feuerwehr, den Erzieherinnen und den Kindergartenkindern wurde der Ernstfall eines Brandes geprobt.

Zu Beginn der Brandschutzübung  informierte Herr Marcus Heinze die Kinder über die Gefahren des Feuers. Kindgerecht wurden ihnen an kleinen Experimenten demonstriert, wie gefährlich Feuer sein kann und wie man sich im Brandfall  Zuhause oder  im Kindergarten verhalten muss.

Mit Hilfe einer Rauchmaschine wurde der Brandfall realistisch dargestellt. Aufgrund der Rauchentwicklung wurden die Kindergartenkinder und Erzieherinnen angewiesen,  möglichst schnell und geordnet das Kindergartengebäude zu verlassen.

Am angrenzenden Parkplatz  stand bereits das Feuerwehrauto. Die technischen Eigenschaften des Feuerwehrautos wurden den Kindern des Kindergartens von Herrn Heinze und Herrn  Hermann Alf ausführlich erläutert. Zum Abschluss hieß es noch „Wasser marsch“, was den Kindern nach einem lehrreichen Vormittag große Freude bereitete.

"Aktion Baustelle Kindergarten"

Von Anja Schmidt

Kreis Rottweil. "Hurra, wir haben gewonnen". Klein und Groß vom Kindergarten Charlottenhöhe in Rottweil freut sich über neue Spielgeräte. "Das ist cool, klasse, toll". Die kleinen Kindergesichter strahlen. Ihr neuer Spielbereich ist seit einer Woche fertig, und offensichtlich genau so verwirklicht, wie sie es sich erträumt haben. Der Kindergarten nahm wie 51 weitere aus dem Kreis Rottweil an der Aktion Kindergarten-Baustelle von unserer Zeitung, der Kreissparkasse Rottweil und Bauzentrum Bühler aus Schramberg teil.

Ihrer Bewerbung hatten die Kinder eine detailgetreu gebastelte wackelige Hängebrücke mit Barfuß-Parcours und ein Gedicht beigefügt. Das klasse Modell und das Engagement der Eltern überzeugten die Jury. Schon vor den Ferien wurde der Barfußpark verwirklicht.

"Fast alle Papas haben mitgeholfen", erzählen die Kinder. Und auch die Mamas griffen zur Bohrmaschine, fügt Kindergartenleiterin Gerda Groschupp lachend hinzu.

Die Mithilfe der Eltern sei im Kindergarten Charlottenhöhe bemerkenswert. Der Aufruf zur Sanierung alter Spielgeräten stoße immer auf offene Ohren, und so konnte in der vergangenen Woche auch noch die neue Hängebrücke ohne Probleme verwirklicht werden.

Wie Karlheinz Sauerbrunn vom Bauzentrum Bühler berichtet, wurde sie bereits vom TÜV abgenommen. Auch Sauerbrunn lobte das Projekt, das "hervorragend umgesetzt und von den Erzieherinnen engagiert" begleitet wurde.

Auch während der kalten Jahreszeit werde der Barfuß- Parcours genutzt – von den Kindergarten- sowie von den Krippenkindern. "Jetzt halt mit Schuhen", sagt Gerda Groschupp. Barfuß macht es natürlich mehr Spaß. "Es piekst auch überhaupt nicht", erzählen die Kinder eifrig. Nur auf den Palisaden müsse man vorsichtig sein, dass man nicht herunterfällt. Aber auch das mache Spaß. Und überhaupt: Die Steine, vor allem die blauen Glitzersteine seien "so schön".

Elternaktion "Kindergartenbaustelle"

Hurra, das Material für die unsere Baustelle ist da!

Im Juni haben wir bei der Aktion Kindergartenbaustelle mitgemacht und 2000 Euro gewonnen .Somit erfüllen wir uns  einen Wunsch der Kinder und gestalten in unserem Garten einen Barfußpfad.

 

Gemeinsam mit engagierten Eltern und tatkräftiger Unterstützung vom Bauzentrum Bühler aus Schramberg, Schwarzwälder Bote und der Kreissparkasse Rottweil konnte das Projekt beginnen. Schon jetzt nutzen die Kinder mit großem Interesse den neu angelegten Barfußpfad.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Helfern und Sponsoren.