Proben zu Karl Jenkins"Stabat Mater"

Nach den Osterferien sind neue Sängerinnen und Sänger herzlich eingeladen, in die Probenphase zu Karl Jenkins "Stabat Mater" einzusteigen. Die Chorproben sind jeweils montags um 20 Uhr im Gemeindehaus Johanniterstraße.
Das moderne Oratorium des walisischen Komponisten, welches ein großes Sinfonieorchester mit viel Schlagwerk erfordert, wird am Volkstrauertag, 19. November in der Rottweiler Predigerkirche aufgeführt. In dem Werk geht es um nichts Geringeres als den Weltfrieden. Die "Mater dolorosa" steht für das Leiden der Bevölkerung im Nahen Osten, insbesondere in Syrien, wo eine halbe Million Menschen dem Bürgerkrieg zum Opfer gefallen sind. Nicht nur der lateinische Text spielt eine Rolle, sondern es wird auch in Aramäisch, Altgriechisch, Hebräisch, Arabisch und Englisch gesungen. Mit von der Partie ist die Sinfonietta Tübingen und die Ethno-Sängerin Jessi Paul. Die Leitung hat Johannes Vöhringer.