Wo man singt, da lass dich ruhig nieder ...

Seniorensingkreis sucht Sänger
In Deutschland gibt es über 3,2 Millionen Chorsänger. Immer mehr Menschen, vor allem in der Gruppe der über 50-Jährigen, entdecken die Freude am gemeinsamen Singen. Viele trauen sich aber nicht, da sie sich noch mit Grauen an die peinlichen Momente beim Vorsingen in der Schule erinnern. Auch denken viele, sie könnten nicht singen.
Experten sagen jedoch: In entspannter Stimmung und in richtiger Tonlage kann praktisch jeder singen, und so etwas für Körper und Geist tun. Und das tun auch die Sängerinnen und Sänger im Seniorensingkreis, einem ökumenischen Chor, der sich jeden Dienstag von 16 Uhr bis 17.30 Uhr zur Probe im Johannitergemeindehaus trifft. 
Eva Kadelbach, die Chorleiterin, ist von Hause Musiklehrerin und Kirchenmusikerin. Sie hat früher nicht nur Schulchöre und den Kirchenchor in Meßstetten geleitet. Sie hat schon als Studentin unter Wilhelm Ehmann und Helmut Rilling Chorerfahrung gesammelt. Sie ist heute stolz auf die derzeit 25-30 Sängerinnen und (leider nur wenige) Sänger des Seniorensingkreises. Das Ensemble ist eine bunte Gemeinschaft, in der die unterschiedlichsten Stilrichtungen ihre Freunde haben. Sie singen im Rottenmünster im Gottesdienst, bei Veranstaltungen in der Kirchengemeinde sowie im Haus St. Elisabeth zu besonderen Anlässen. Und einmal im Monat ist Kaffeeklatsch, wo sich die Kuchenbäckerinnen gegenseitig übertreffen.
Doch der Seniorensingkreis ist mehr als ein Freizeitvergnügen für ältere Damen und Herren. Frau Kadelbach und ihr Chor legen Wert auf Spaß und Qualität. Beides muss sein. Das Repertoire reicht von einstimmigen Volksliedern über Gospels bis zu mehrstimmiger geistlicher Musik.
„Wir singen, was uns Freude macht, aber ohne Stress“ betont die Chorleiterin. Mit der Auswahl der Literatur macht sie sich viel Mühe. Zur Probe gehören aber
auch Stimm- und Körperübungen. Der ganze Mensch mit Leib, Seele und Geist wird beim Singen trainiert und gestärkt.
Natürlich sind Geschmäcker und Ansichten im Chor verschieden, so gibt es immer wieder auch Diskussionen. Doch am Ende freuen sich alle über das Erreichte, wenn wieder einmal ein Auftritt gelungen ist. „Allerdings würden uns ein paar mehr Männerstimmen gut tun“, sagt Eva Kadelbach. Singende Senioren sind also höchst willkommen!
Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich einfach an Eva Kadelbach, Tel.: 0741/ 4407256 oder an den Schirmherrn des Seniorensingkreises, KMD Johannes Vöhringer, Tel.: 0741 / 1 26 74