Die Orgel: Das Instrument des Jahres 2021

 

Die Orgel und der Orgelbau sind schon im Jahr 2017 von der UNESCO als Kulturerbe ausgezeichnet worden. Nun hat das Instrument einen weiteren Adelsschlag bekommen und wurde von den Landesmusikräten zum „Instrument des Jahres 2021“ gekürt.

Kantor Johannes Vöhringer hat in der Predigerkirche auf Stellwänden eine kleine Ausstellung in Bild und Text von „seiner“ Vier- Orgel gemacht, die zu Kirchenöffnungszeiten besucht werden kann.
Ebenso kann ein Mini-Buch mit einem spannenden Orgelkrimi, den Beate Vöhringer geschrieben hat, in der Kirche und bei der Buchhandlung Klein erworben werden.

Mit einer neuen Veranstaltungsreihe soll das Instrument „Orgel“ auf verschiedenste Weise einer breiteren Öffentlichkeit nahegebracht werden. Die Reihe heißt „Orgelpunkt“ und es wird das Instrument mit der ganzen Bandbreite seiner Möglichkeiten vorgestellt. Broschüren liegen in der Predigerkirche auf.  Hier geht es zur Homepage.

Die insgesamt neun Abende stehen jeweils unter einer Überschrift, wobei das Thema programmatisch vorgegeben ist. Auch die Texte von den Pfarrerinnen und Pfarrern beziehen sich darauf.

Der erste Abend im April hat das Thema: „11 Meditationen zu Psalm 23“. Er findet statt am 17. April um 18.00 Uhr in der Predigerkirche. Zusätzlich zu diesen Meditationen werden die Psalmverse mit Bewegungsgestaltung von der Tänzerin Clara Cazzanelli illustriert. Orgel spielt Johannes Vöhringer.

„Orgelpunkt“ ist ein kleines Wortspiel. Einerseits werden lang ausgehaltenen Töne, zumeist im Pedal „Orgelpunkt“ genannt, andererseits soll der „Punkt“ auch ein Innehalten, eine Zäsur in unserem Alltag bedeuten.

Abgeschlossen wir die Reihe mit einem ökumenischen Orgelspaziergang zu Rottweils Orgeln am Samstag, 9. Oktober 2021.